Apfelfrau.jpg

ZEHN TIPS FÜR GESUNDE ZÄHNE

Sie können viel dazu beitragen, dass es Ihnen mit Ihren Zähnen gut geht. Gönnen Sie Ihren Zähnen etwas und probieren Sie diese zehn Tips für gesunde Zähne aus. 

ZAHNBÜRSTE TÄGLICH EINSETZEN!

 1.  Putzen Sie Ihre Zähne mindes­tens zwei Mal täglich während drei Minuten. Geniessen Sie die kleine Auszeit und denken Sie an etwas Schönes. Oder hören Sie einen guten Drei-Minuten-Song der Ihnen gute Laune macht.

 2.  Wech­seln Sie regelmässig Ihren Zahnbürstenkopf oder Ihre Zahnbürste – allerspätestens nach drei Monaten! Sonsten reiben Sie sich die auf der Bürste ansiedelnden Bakterien ins Zahnfleisch. Das erhöht Ihr Risiko für Zahnfleischentzündungen.

 3.  Benutzen Sie Zahn­seide und Interdentalbürsten. Denn die besonders hartnäckigen Beläge in den Zahnzwischenräumen erreichen Sie sonst nicht, auch wenn Sie noch so gut putzen.

REGELMÄSSIGER ZAHNARZTBESUCH

 

 4.  Gehen Sie regel­mässig zu Prophy­laxe-Unter­su­chungen. Nur so können Erkran­kungen früh­zeitig erkannt und behan­delt werden.

 5.  Machen Sie bei uns regelmässig eine professionelle Zahnreinigung. Wir entfernen hart­nä­ckige Zahn­be­läge und reinigen die Zahn­zwi­schen­räume gründ­lich, sodass Ihre Zähne wieder strahlen.

 6.  Besiegen Sie die Angst vor dem Zahn­arzt! Wenn Sie Zahn­schmerzen haben, sollten Sie immer so schnell wie möglich zu uns kommen – auch wenn Ihnen nicht danach ist. So können wir Ihre Zahn­ge­sund­heit meist schnell und unkom­pli­ziert wiederherstellen, bevor eine noch aufwändigere Behand­lung fällig wird.

ZAHNGESUNDE ERNÄHRUNG

 7.  Ernähren Sie sich gesund! Zucker­hal­tige Lebens­mittel sind ein Fest­schmaus für Bakte­rien im Mund, die einen Säure­an­griff auf Ihren Zahn­schmelz starten. Viel­leicht schaffen Sie es im 2021, Süßig­keiten durch knackiges Gemüse zu ersetzen. Oder auch Milch­pro­dukte wie Joghurt oder Käse bieten sich als Ersatz an, denn sie sorgen für einen ausge­wo­genen pH-Wert im Mund und enthalten zusätz­lich Kalzium, das den Zahn­schmelz stärkt.

 8.  Wenn Sie doch einmal etwas Süßes essen wollen, dann sollten Sie lieber einmal naschen und nicht öfters zwischen­durch. Das gilt auch für säure­hal­tige Lebens­mittel wie Äpfel, Orangen oder Fruchtgetränke. Die enthal­tene Säure greift Ihren Zahn­schmelz an.

 9.  Essen Sie Rohkost, Voll­korn­brot und Nüsse. Damit regen Sie die Spei­chel­pro­duk­tion an und verrin­gern das Kari­es­ri­siko. Ein zucker­freies Kaugummi zu kauen, kann dabei helfen.

ZULETZT EIN ALLGEMEIN WICHTIGER TIP

 10.  Reduzieren Sie Stress so gut wie möglich, denn als Folgen von Stress können nicht nur Kopf­schmerzen und Magen-Darm-Beschwerden auftreten, sondern auch Zähne­knir­schen – insbe­son­dere, wenn Sie im Schlaf die Ereig­nisse des Tages verar­beiten. Versuchen Sie die Stressquelle zu beseitigen und bringen Sie Ihren Körper durch Sport und Entspannung zur Ruhe.

Sie haben Fragen? Rufen Sie uns an oder schreiben Sie uns.
Sie erhalten zu Ihrem ersten Termin als Neupatient eine kostenlose Prophylaxe-Untersuchung. 
 
Ihre Zähne liegen uns sehr am Herzen!